Become a Member
← Alle Artikel
Architecture
26. März 2021

Wer sind die Preisträger*innen des BDA-Architekturpreises „Über Oberbayern 2021“?

Die Preisträger*innen des oberbayerischen Regionalpreises „Über Oberbayern 2021“ stehen fest. Mit der Auszeichnung würdigt der BDA kleine, feine Projekte, die örtlich verwurzelt sind und die regionalen Qualitäten von Baukultur erleb- und sichtbar machen

Der BDA Kreisverband München-Oberbayern vergibt in diesem Jahr erstmalig den Architekturpreis „Über Oberbayern“. Mit der Auszeichnung würdigt der BDA kleine, feine Projekte, die örtlich verwurzelt sind und die regionalen Qualitäten von Baukultur erleb- und sichtbar machen.
Architekten aus Oberbayern und anderen Bundesländern konnten Projekte aus den fünf Teilregionen Oberbayerns – Ingolstadt, München, Oberland, Südostbayern und der Landeshauptstadt München – einreichen. Die Fertigstellung durfte nicht länger als fünf Jahre zurückliegen.

Eine unabhängige Jury, aus zwei nicht in München-Oberbayern ansässigen Architekten und einer Kritikerpersönlichkeit, hat aus 104 Einreichungen, 55 Projekte für den Preis ausgewählt (Shortlist). 19 von ihnen erhalten eine Auszeichnung, davon zwei Sonderpreise für junge Architekt*innen. Regierungspräsidentin von Oberbayern Maria Els: „Baukultur braucht Visionen und Verantwortung. Ich danke dem BDA Kreisverband München-Oberbayern, dass er mit dem neu ins Leben gerufenen Architektur-Ehrenpreis „Über Oberbayern“ nun erstmals 2021 und künftig alle drei Jahre ganz bewusst auf die Qualität gebauter Projekte in den einzelnen Regionen unseres Regierungsbezirks Oberbayern aufmerksam macht. Er leistet hiermit einen wichtigen Beitrag zur Diskussion um die Baukultur.“

BDA-Landesvorsitzende Prof. Lydia Haack: „Architektur muss sich, wenn sie ihren Wert als kulturelle Disziplin erhalten will, von globalen Trends verabschieden. Es geht um regionale Identität, lokale Baukultur und um eine intensivere und selbstverständlichere Beteiligung der Bevölkerung vor Ort, um eine politische Willensbildung im Sinne einer regionalen Baukultur zu schaffen.“

Oberbayern – von Ingolstadt bis Garmisch, von München bis Berchtesgaden – ist städtisch und ländlich zugleich. So divers wie Land und Leute sind, gestaltet sich auch die Baukultur. Es gibt nicht eine Baukultur, sondern es existieren viele nebeneinander. Jede Region ist anders und besitzt ortsspezifische Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Was sie alle miteinander verbindet: eine Kombination aus Tradition und Moderne. In Oberbayern entstehen seit jeher wegweisende Projekte, die einen umfassenden Einblick in die Vielfalt architektonischer Lösungen in der jeweiligen Region geben.

Folgende Projekte sind 2021 ausgezeichnet:

Der Architekturpreis „Über Oberbayern“ ist ein Ehrenpreis. Architekt*innen und Bauherr*innen erhalten eine Urkunde und eine Trophäe.

Region Ingolstadt: 1 Preis, 1 Anerkennung

Preisträger:
Kinderhaus St. Franziskus, Beilngries
Bär Stadelmann Stöcker Architekten & Stadtplaner PartGmbB, Nürnberg
Bauherr: Stadt Beilngries

Anerkennung für die zeichenhafte Gemeinschaft vor Ort:
Gemeindezentrum Kösching
Diezinger Architekten GmbH, Eichstätt
Bauherr: Evang.-Luth. Gesamtkirchengemeinde Ingolstadt

Region München: 1 Preis, 1 Sonderpreis, 3 Anerkennungen

Preisträger:
Haus in Berg
Florian Nagler Architekten GmbH, München
Bauherr: Privat, Berg

Sonderpreisträger junger Architekt:
Das schwarze Haus, Ammersee
BUERO WAGNER, München
Bauherr: Privat, Breitbrunn a.A.

Anerkennung für die Architektur als weiterer Pädagoge:
Bibliothek Gymnasium, Neubiberg
PECK.DAM Architekten GmbH, München
Bauherr: Zweckverband Staatliche weiterführende Schulen im Landkreis München, Neubiberg

Anerkennung für die intelligente Nachverdichtung:
Vom EFH zum 3FH, Landsberg am Lech
studioRAUCH, München
Bauherr: Pflüger/Rauch, Landsberg am Lech

Anerkennung für die maßvolle Angemessenheit:
Weitergebaut – Atelierhaus, Hofberg/Emmering
Walter Stolz Architekt BDA, Rosenheim
Bauherr: Elisabeth Mehrl

Region Oberland: 1 Preis, 1 Sonderpreis, 2 Anerkennungen

Preisträger:
Alles unter einem Dach, Münsing
Arc Architekten Partnerschaft mbB, Bad Birnbach
Bauherr: Baugemeinschaft Pallaufhof Münsing GbR

Sonderpreisträger junger Architekt:
TAP, Pähl
Christian Groß Architektur, Markt Rettenbach
Bauherr: Privat, Pähl

Anerkennung für das Drinnen und Draußen:
Haus für Kinder, Sachsenkam
Beham Architekten, Dietramszell
Bauherr: Gemeinde Sachsenkam

Anerkennung für die Kraft des Holzes:
Haus im Wald, Krün
STUDIO LOIS (Innsbruck) in Arbeitsgemeinschaft mit KENGO KUMA (Tokio/Paris)
Bauherr: Hotel Kranzbach, Krün

Region Landeshauptstadt München: 1 Preis, 5 Anerkennungen

Preisträger:
Vereinsgebäude Olympiapark, München
WESTNER SCHÜHRER ZÖHRER Architekten und Stadtplaner PartGmbB, München
Bauherr: Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport, vertreten durch das Baureferat, München

Anerkennung für temporäres Bauen in München:
Temporärer Markt am Elisabethmarkt, München
bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
Bauherr: Markthallen München

Anerkennung für mehr guten geförderten Wohnraum:
Weinbauernstraße, München
bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
Bauherr: Landeshauptstadt München, vertreten durch die MGS, München

Anerkennung für das Weiternutzen:
Werk 7 – Kartoffelhalle, München
N-V-O Nuyken von Oefele Architekten BDA und Stadtplaner Partnerschaftsgesellschaft mbB, München/Regensburg
Bauherr: OTEC GmbH & Co KG, München

Anerkennung für die strahlende Präzision im Bestand:
Fakultät für Design der Hochschule München
Staab Architekten GmbH, Berlin
Bauherr: Staatliches Bauamt München 2

Anerkennung für die Reichhaltigkeit trotz Modularität:
Grundschule Gustl-Bayrhammer-Straße, München
wulf architekten GmbH, Stuttgart
Bauherr: Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport

Region Südostbayern: 1 Preis, 1 Anerkennung

Preisträger:
Rathaus Maitenbeth
meck architekten, München
Bauherr: Gemeinde Maitenbeth

Anerkennung für das Team aus Bauherr und Architekt:
Seniorenwohnen Schechen
Deppisch Architekten GmbH, Freising
Bauherr: Gemeinde Schechen

Alle ausgezeichneten Projekte sind im Magazin zum Preis publiziert und werden in einer (Wander-) Ausstellung gezeigt. Der unabhängigen Jury gehören an: Sven Matt (Innauer Matt Architekten, Bezau), Guobin Shen (Atelier Kaiser Shen, Stuttgart) und Laura Weißmüller (Süddeutsche Zeitung, München). Die Schirmherrin des vom BDA Kreisverband München-Oberbayern vergebenen Architekturpreises „Über Oberbayern“ ist Maria Els, Regierungspräsidentin von Oberbayern.
Weitere Informationen zum Architekturpreis „Über Oberbayern“ unter: www.ueberoberbayern.de

Für das schwarze Haus erhielt BUERO WAGNER den Sonderpreis "Junger Architekt" - München. Foto: Florian Holzherr
Partner Partner Partner Partner Partner Partner Partner
Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits