Become a Member
← Alle Artikel
Digitisation & Virtualization
02. Januar 2020

Technologie statt Feuerwerk

In Shanghai begrüßte man zum Jahreswechsel das Neue Jahr mit LED-Drohnen, um nicht noch mehr Feinstaub zu produzieren. Insgesamt 2000 Drohnen schwebten zum Jahreswechsel über dem Huangpu

Prosit Neujahr! Weltweit feierten die Menschen den Jahreswechsel. Shanghai zauberte ein einzigartiges Lichtspektakel an den Nachthimmel: 2000 beleuchtete LED-Drohnen flogen vor dem eigentlichen Feuerwerk diverse Formationen über dem Huangpu, um nicht noch mehr Feinstaub zu produzieren. In vielen chinesischen Städten sind Böller und Raketen übrigens mittlerweile verboten, obwohl China der weltweit größte Produzent von Feuerwerkskörpern ist.

Hierzulande verzichtete St. Moritz erstmals komplett auf das traditionelle Neujahrsfeuerwerk über dem See und zeigte ebenfalls stattdessen eine Licht-Show: 100 Drohnen stiegen gestern Abend von einer Plattform aus 100 Meter in die Höhe und erzeugten mit wechselnden Farben und Formaten dreidimensionale Bilder über dem Engadiner Ferienort.

Auch Lasershows waren dieses Silvester in zahlreichen europäischen Städten Höhepunkt des Jahres. Im bayerischen Landshut galt aus Angst vor einem Brand Feuerkwerks-Verbot für den gesamten historischen Innenstadtbereich und für die Burg Trausnitz. Dafür fand wieder eine große Lasershow in der Landshuter Fußgängerzone statt.

NXT A wünscht allen Lesern ein glückliches und gesundes Neues Jahr mit vielen unvergesslichen Momenten!

Text: Ute Strimmer

Titelbild: Silvester 2020 in Shanghai: Insgesamt 2000 Drohnen schwebten zum Jahreswechsel über dem Huangpu. Foto: CGTN America / Screenshot
Partner Partner Partner Partner Partner Partner Partner