Become a Member
← Alle Artikel
Urban Landscape
06. September 2020

Kreisverkehr in Plattenteller-Optik

Im schweizerischen Lyss (Kanton Bern) gibt es einen Kreisverkehr in Plattenteller-Optik. Die Planungen dazu liefen einige Jahre: Wie kann man eine vielbefahrene Kreuzung vor einem Club entlasten und auch aufzuhübschen? Der sogenannte Kufa-Kreisel ist eine Zusammenarbeit des Projektleiters Marc Gehri, der Gemeinde Lyss und dem Tiefbauamt des Kantons Bern

Streaming-Dienste wie Spotify, Apple Music und Tidal haben die Musik­industrie grund­legend verändert – kaum jemand kauft noch Ton­träger. Aber es hat sich eine Gegenbewegung ge­bildet: Nostalgiker, Liebhaber und Retro-Fans sorgen dafür, dass die Verkäufe von Vinyl-Platten seit Jahren steigen. Dieser Trend hat nun auch die Landschaftsarchitektur erreicht. Im schweizerischen Lyss (Kanton Bern) haben sich die Konzert- und Eventlocation Kulturfabrik (Kufa), die Gehri AG, die Gemeinde und das Tiefbauamt zusammengetan, um einen außer­gewöhnlichen Kreisverkehr zu verwirklichen.

Statt ein paar müder Blumenkästen ziert nun ein riesiger Plattenspieler  den Kreisel. Das Motiv schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Der Plattenspieler erweist sich aufgrund seiner Form als ideal für den Kreisverkehr und unterstreicht thematisch den Initiator und Konzertveranstalter Kufa. Von der Idee bis zur Um­setzung vergingen dann allerdings vier Jahre. Das Warten hat sich aber gelohnt, denn der Kreisverkehr ist mittlerweile ein viraler Hit im Internet. Einziger Wermutstropfen: Der Tonarm fiel der Verkehrssicherheit zum Opfer.

Text: Vera Baeriswyl

Titelbild: Der Kufa-Kreisel im schweizerischen Lyss sieht aus wie ein Plattenteller. FOTO: Kulturfabrik Kufa, Lyss / Thomas Hässig