Become a Member
← Alle Artikel
Architecture
22. Dezember 2020

Zürichs energieeffizienter Leuchtturm

Am 11. Dezember übernahm die Stiftung Zürcher Kunsthaus den neuen, von David Chipperfield Architects entworfenen Erweiterungsbau, dessen Türen sich im kommenden Jahr für das Publikum öffnen sollen. Es wird dort Kunst erleben – im Bau und am Bau

„Tastende Lichter“ ist eine Kunst-am-Bau-Arbeit von Pipilotti Rist. Die Licht- und Videoinstallation der Schweizer Künstlerin projiziert bunte Farben, die langsam tastend über den abendlichen Zürcher Heimplatz und die umliegenden Hausfassaden wandern.

Besonders stolz ist die Zürcher Kunstgesellschaft (ZKG), der Trägerverein des Kunsthauses, auf die Energieeffizienz des Gebäudes. Anders als bei einem Museum dieser Dimension zu erwarten, liegt der Energiebedarf für die Erstellung und den Betrieb im Vergleich zu anderen modernen Museumsbauten wesentlich niedriger.

Für die CO2-Einsparungen verantwortlich sind dabei vor allem die kompakte Gebäudeform, das Erd-Sondenfeld, die Photovoltaik-Anlage und die LED-Beleuchtung. Umgerechnet auf die Emission von Treibhausgasen entspricht dies einer Reduktion um 75 Prozent.

Architekturliebhaber und neugierige Zürcher, die sich bereits auf die Besichtigung des leeren Baus gefreut hatten, wurden allerdings enttäuscht: Aufgrund der Corona-Pandemie musste das Kunsthaus das für den 12. und 13. Dezember geplante Wochenende der offenen Tür verschieben. Stattdessen ist nun für den kommenden Frühjahr eine Preview mit Performances, Führungen und der Installation erster Werke geplant. Im Sommer 2021 wird der Chipperfield-Bau dann wieder schließen: Die Kunst nimmt Einzug in die großzügigen Säle, die gestaltet sind mit Recyclingbeton, hellem Eichenholz und weißen Marmorböden sowie Messing für Teile der Wandbekleidung, Türen, Handläufe, Lifte und der Signaletik.

Die Eröffnung erfolgt am 9. und 10. Oktober 2021: An beiden Seiten des Heimplatzes wird das Kunsthaus seine Kollektion zusammen mit den privaten Sammlungen Bührle, Merzbacher und Looser präsentieren. Auch städtebaulich erlebt die Altstadt durch das neue Ensemble als Ort der Kultur eine Aufwertung: Zürich leuchtet dann noch ein bisschen heller.

Text: Inge Pett

Im Herbst 2021 wird der neuen, von David Chipperfield Architects entworfene Erweiterungsbau für das Publikum öffnen. An beiden Seiten des Heimplatzes wird das Kunsthaus seine Kollektion zusammen mit den privaten Sammlungen Bührle, Merzbacher und Looser präsentieren. Foto: www.kunsthaus.ch
Partner Partner Partner Partner Partner Partner Partner
Friends Friends Friends Friends Friends Friends Friends