Become a Member
← Alle Artikel
Architecture
29. Dezember 2020

Wie Stefano Boeri die Italiener für die Covid 19-Impfung begeistert

Stefano Boeri unterstützt die große Anti-Covid-Impfkampagne in Italien. Der renommierte Mailänder Architekt hat dafür unentgeltlich das architektonische und kommunikative Konzept entwickelt. Symbol ist die rosa Primel. 1500 Pop up-Pavillons sollen ab Januar 2021 auf Plätzen errichtet werden und als Impfzentren dienen

Italien wartet derzeit auf weitere Impfstofflieferungen; vergangenen Sonntag hatte eine 29-jährige Krankenschwester in Rom die erste Corona-Impfung verabreicht bekommen. Die große Anti-Covid-Impfkampagne unterstützt Stefano Boeri. Auf Anfrage des italienischen Sonderbeauftragten für den Covid-19-Notstand, Domenico Arcuri, hat der Mailänder Architekt  dafür – gemeinsam mit einem Team von Beratern – unentgeltlich das architektonische und kommunikative Konzept entwickelt.

Die rosa Primel dient als Symbol für die Impfkampagne gegen Covid-19. Der Slogan lautet „Italia rinasce con un fiore (Italien wird mit einer Blume wiedergeboren)“. „Die Kraft der Wissenschaft und die Solidarität bilden die Grundlage für die Wahl unseres Symbols für die Impfkampagne gegen das Coronavirus. Wir haben uns von einer Blume inspirieren lassen, die die Wiederauferstehung Italiens symbolisiert“, erklärt Stefano Boeri. Anstoß dazu gab das Buch „Un paese di temporali e di primule (Ein Land der Stürme und der Primeln)“ des bekannten italienischen Filmregisseurs, Dichters und Publizisten Pier Paolo Pasolini inspirieren, das die Schriften des Intellektuellen zwischen 1945 und 1951 versammelt.

Auch den Pop up-Pavillon, der als Impfzentrum dienen soll, entwarf Stefano Boeri in Form einer Primel; ab Januar 2021 sollen 1500 von ihnen auf italienischen Plätzen errichtet werden. „Um die wiederbelebende Botschaft der Blume erfolgreich vermitteln zu können, werden die Pavillons ebenfalls die Form einer Primel erhalten“, erläutert Stefano Boeri. „Zum gleichen Zweck sind die Pavillons, die die für Impfung vorgesehenen Räumlichkeiten beherbergen, vom energetischem Standpunkt aus autark und aus biologisch abbaubaren Materialien gefertigt“. Aufgestellt werden die Pavillons in allen größeren Zentren auf Plätzen, in Sportstätten oder auf Krankenhausarealen.

Die Pavillons selbst werden auf einem vorgefertigten Sockel ruhen und einen flexiblen Grundriss haben, so dass sie leicht auf- und abgebaut werden können. Die Struktur ist aus Holz gefertigt, während die Fassade aus recyclebaren und wasserfesten Textilien besteht. Auf dem Dach werden Photovoltaik-Paneele installiert, die Strom für den gesamten Pavillon erzeugen. Im Inneren sind die Räume so gestaltet, dass sie den Bewegungsfluss steuern und die Wartebereiche von den Servicebereichen trennen.

Stefano Boeri gilt als einer der renommiertesten Architekten Italiens (Dependancen in Shanghai und Tirana). Mit seiner grünen Architektur hat sich der mittlerweile 64-Jährige international einen Namen gemacht: Berühmt wurde der Italiener mit seinen bewaldeten Zwillingstürmen in Mailand („Bosco Verticale“, 2014). Für das Leben nach Corona hat der Architekt eine Vision: einen urbanen Neustart mit weniger Autos, mehr Radwegen und mehr Grünflächen.

Italien ist das von der Coronavirus-Epidemie europaweit am stärksten betroffene Land. Die Zahl der Toten seit Beginn der Pandemie stieg auf fast 72.000. Infiziert wurden bislang über zwei Millionen Menschen. 450.000 Impfdosen pro Woche soll Italien erhalten.

Text: Ute Strimmer

Italien im Kampf gegen Covid 19: Stefano Boeri entwarf den primelförmigen Pop up-Pavillon; 1500 von ihnen sollen ab Januar 2021 auf italienischen Plätzen errichtet werden und als Impfzentren dienen. Foto: www.stefanoboeriarchitetti.net
Partner Partner Partner Partner Partner Partner Partner
Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits