Become a Member
← Alle Artikel
Sustainability
27. August 2020

Wenn Bäume Häuserfassaden besiedeln

Begrünte Mauern zur Verbesserung des Stadtklimas sind nicht neu. Bäume, die zum gleichen Zweck in die Horizontale gehen, aber sehr wohl. Gravitationsbiologin Dr. Alina Schick revolutionierte den Kampf gegen den Smog mit ihrem Start-up Visioverdis. Mit ihrem Hightech-Pflanzenversorgungssystem „GraviPlant“ begrünt sie inzwischen europaweit Fassaden vertikal mit Bäumen und Sträuchern

Stuttgart – deutschlandweit bekannt für hohe Smogwerte – setzt jetzt auf innovative Ansätze für bessere Luft- und Lebensqualität in der Innenstadt. Seit Mitte Mai ziert ein vertikaler Garten eine Fassade am Treffpunkt Rotebühlplatz. Er zählt im Sommer zu den heißesten Orten im Stadtgebiet. Begrünte Mauern zur Verbesserung des Stadtklimas sind nicht neu. Bäume, die zum gleichen Zweck in die Horizontale gehen, aber sehr wohl. Diese Idee stammt von der Gravitationsbiologin und promovierten Agrarwissenschaftlerin Alina Schick aus Stuttgart. Sie revolutionierte den Kampf gegen den Smog mit ihrem Start-up Visioverdis. Mit ihrem Hightech-Pflanzenversorgungssystem „GraviPlant“ begrünt sie inzwischen europaweit Fassaden vertikal mit Bäumen und Sträuchern. Die „GraviPlants“ verändern mit permanenter Rotation um die horizontale Achse die Wahrnehmung der Pflanzen von Licht und Schwerkraft und lassen so jetzt auch die zwei Liguster- und ein Kieferbäumchen in Stuttgart zur Seite wachsen. „Unsere Vision ist es, durch die Verbindung aus Technik und Botanik neue Produkte zu entwickeln, mit denen wir das unglaubliche botanische Potenzial in Groß- und Mega-Städte weltweit bringen können“, erklärt Geschäftsführerin Schick. Die Fassaden sind übrigens alle mit LAN, Wasser- und Stromleitungen verbunden, um die Pflanzen automatisch zu versorgen. Sensoren steuern Bewässerung, Rotation und LED-Beleuchtung.

 

Text: Valentina Grossmann

Mit ihrem Hightech-Pflanzenversorgungssystem „GraviPlant“ begrünt Dr. Alina Schick inzwischen europaweit Fassaden vertikal mit Bäumen und Sträuchern. Foto: Visioverdis