Become a member
← Alle Artikel
Architecture

Liegt die Zukunft der Urbanisierung in der Höhe?

Durch ausgeklügelte Aufzugssysteme kann man in Metropolen immer höher bauen. Und nicht nur das: Innovative Aufzüge bewegen sich mittlerweile sogar horizontal. Ist das vielleicht eine Antwort auf die Urbanisierung, die neue Wohn- und Architekturformen für immer mehr Menschen erfordert? Urbanist Mark Kammerbauer spricht in unserem neusten Podcast mit Andreas Schmidt, der Einblick in die zukünftige Mobilität in Gebäuden gibt

Städte wachsen, Flächen für Neubauten werden knapper. Immer mehr Menschen konkurrieren um urbanen Wohnraum. Höher als bisher zu bauen, ist eine Möglichkeit der Nachverdichtung. Hier spielen neuartige Aufzugsysteme eine entscheidende Rolle. Durch deren vertikale und horizontale Mobilität können zukünftig neue urbane Landschaften in der Höhe und damit auch gänzlich neue Architekturen entstehen. Urbanist Mark Kammerbauer hatte die Gelegenheit mit dem Architekten Andreas Schmidt zu sprechen, der mitverantwortlich für den MULTI von thyssenkrupp Elevator – dem weltweit ersten seillosen Aufzug. Mittlerweile hat thyssenkrupp seine Aufzugsparte verkauft. Was aus dem MULTI wird, bleibt also abzuwarten. Warum der MULTI jedoch ein neues Zeitalter der Mobilität in Gebäuden einläuten könnte, verrät Andreas Schmidt im Podcast Im Dialog: Andreas Schmidt von thyssenkrupp.

 

In amerikanischen Atlanta will Thyssenkrupp Elevator in einem Testturm ab 2022 neuartige Highspeed-Aufzüge testen. Foto: Thyssenkrupp Elevator
Partner Partner Partner Partner Partner Partner Partner