Become a Member
← Alle Artikel
Architecture
29. Juli 2021

Kengo Kuma XXL

Der japanische Architekt Kengo Kuma ist bekannt für seine nachhaltigen Entwürfe. Nun wurde sein Werk in einem umfangreichen Band mit zahlreichen Abbildungen und Fotografien sowie Entwürfen dokumentiert.

Kengo Kuma hat der japanischen Architektur nach seinen Kollegen Tadao Ando, Toyo Ito und Fumihiko Maki neue Kraft und Leichtigkeit verliehen. In Abkehr vom modernistischen Wolkenkratzer des 20. Jahrhundert reiste Kuma durch quer durch Japan, um seinen nachhaltigen Ansatz zu entwickeln, bei dem lokale Handwerkskunst ebenso wie lokale Ressourcen verwendet werden. So entsteht in Kumas Entwürfen eine traditionelle, gleichzeitig fest in der Gegenwart verankerte neue Architektur, die sich durch ansprechende Oberflächen, innovative Strukturen und fluide Formen auszeichnet und den Menschen mit der Körperlichkeit des Hauses verbindet. Sein primärer Anspruch ist, wie Kuma betont, „der Respekt vor der Kultur und dem Umfeld des Ortes, an dem ich arbeite”.

So gestaltete er das China Academy of Arts‘ Folk Art Museum mit licht- und luftdurchlässigen Wänden aus entsorgten Dachziegeln oder eine Kapelle aus Birkenstämmen und Moos in der japanischen Provinz. Er arbeitet bei seinen Entwürfen mit ortsansässigen Handwerkern zusammen, um damit lokale Bautraditionen aufzugreifen, wie etwa beim V&A Dundee – welches mit seiner gewundenen und geschichteten Form an die rauen schottischen Felsenklippen erinnert.

Kuma hat eine exzeptionelle Sensibilität für Raum, Licht und Textur und kann dadurch dem jeweiligen Material unerwartete Qualitäten abgewinnen – etwa die Schwerelosigkeit von Stein im Chokkura Plaza oder der Weichheit von Aluminum im Reetdach des Yangcheng Lake Tourist Transportation Centers.

Philip Jodidio, über zwei Jahrzehnte lang Chefredakteur von „Connaissance des Arts“, einer der international renommiertesten bekanntesten Autoren zum Thema Architektur, hat nun im Taschen Verlag ein umfangreiches Buch zum Werk von Kengo Kuma herausgegeben, welches am 3. August 2021 erscheint.

„Dieser Mann blickt auf die Erde und die Schatten und sieht das Hier und Jetzt“ so Jodidio über Kengo Kuma, dessen Gebäude die urbane Welt lebenswerter machen. Das Buch beleuchtet die Entwürfe Kumas von 1988 bis heute. Dabei wird der einzigartige und nachhaltige Zugang von Kuma an die jeweiligen Entwürfe zelebriert. Seine Idee für das japanische Nationalstadion für die Olympischen Sommerspiele könnte Kuma zufolge vielleicht der Katalysator sein, der die jetzige Betonstadt Tokio wieder zurückverwandelt. Er möchte damit dazu beitragen, die Richtung der japanischen Architektur zu ändern.

Kengo Kuma Art Edition

Mit über 500 Illustrationen und großformatigen Fotografien, Zeichnungen und Entwurfsplänen bekommen die Leser:innen einen umfangreichen Überblick über seine Karriere, die bis heute andauert. Auch werden persönliche Höhepunkte und Projekte und aktuelle Entwürfe gezeigt.Das Buch ist zudem in enger Zusammenarbeit mit dem Architekten entstanden.

Kengo Kuma Art Edition

Es gibt auch eine auf 200 Stück limitierte Edition, die eine von Kengo Kuma signierte Heliogravüre in einer Originalzeichnung in einem von Kuma entworfenen, in Japan gefertigten Holzschuber beinhaltet.

Weitere Informationen findet ihr  hier. 

Foto: Yusuhara Wooden Bridge Museum, Yusuhara, Kochi, Japan, 2010, Takumi Ota Photography; TASCHEN
Partner Partner Partner Partner Partner Partner Partner
Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits