Become a Member
← Alle Artikel
Architecture
26. Mai 2021

IBA Salon: Anders bauen! Zurück zur Natur

Am Mittwoch, 26. Mai 2021 laden IBA Thüringen und Klassik Stiftung Weimar gemeinsam zu einem virtuellen Salon unter dem Titel „Anders bauen! Zurück zur Natur“. Anhand von theoretischen sowie praktischen Beispielen soll ab 18:00 Uhr diskutiert werden, wie nachhaltiges, lokales und ressourcenschonendes Bauen der Gegenwart und Zukunft aussehen kann

Als Menschheit stehen wir an einem Wendepunkt. Unsere expansive Lebens- und Wirtschaftsweise zerstört den Planeten auf dem und von dem wir leben. Der ökologische Fußabdruck des Bausektors ist dabei erheblich, wir alle kennen die Zahlen. Architekt:innen und die Baubranche insgesamt sind Teil des Problems – wir sollten schleunigst Teil der Lösung werden.

Mit dem Positionspapier „Haus der Erde“ hat der Bund Deutscher Architektinnen und Architekten (BDA) bereits 2019 zum Umdenken und Umsteuern der Disziplin aufgefordert. Die aktuelle Ausstellung und Publikation „Sorge um den Bestand“ des BDA zeigen nun zehn Strategien des Sorgetragens: für den Gebäudebestand, für gewachsene soziale Strukturen, aber auch für den Fortbestand der Erde insgesamt. „In Zukunft werden wir anders bauen!“ sagt die Präsidentin des BDA, Susanne Wartzeck. Wie das aussehen kann und was dafür politisch, rechtlich und auch gesellschaftlich noch passieren muss, soll im IBA Salon besprochen werden.

Als Fallbeispiel präsentieren die Architekt:innen von Studio Booom einen hölzernen Pavillon, den sie als „Grünes Labor“ der Klassik Stiftung Weimar konzipierten. Temporär im Weimarer Ilmpark aufgestellt, dient er als Informationszentrum, Veranstaltungsort und Vermittlungswerkstatt im Rahmen des diesjährigen Themenjahrs der Stiftung, „Neue Natur“. Studio Boom ging es im Zuge des Entwurfs um die Möglichkeit, durch Parkpflege anfallendes Holz, das bisher hauptsächlich verbrannt wird, nutzbar zu machen. Sie entwickelten eine Konstruktion aus hölzernem „Mauerwerk“, um die Bausteine auf Druck zu belasten. Damit lässt sich erreichen, dass Astlöcher und Verwachsungen weniger ins Gewicht fallen. Durch die Nutzung von reversiblen Holzdübeln ist die Konstruktion außerdem zerstörungsfrei rückbau- und wiederverwendbar. Als junge Generation von Gestalter:innen zeigen Studio Booom mit diesem Experiment, wie lokales, kreislauforientiertes Bauen aussehen kann. Das ›Grüne Labor‹ ist ein mutiges Statement und bestätigt, dass Bauen grundsätzlich anders geht.

Im Anschluss an die Präsentation hält Susanne Wartzeck, Präsidentin des Bundes Deutscher Architektinnen und Architekten, einen Impulsvortrag unter dem Titel „In Zukunft bauen wir anders!“. Nach den Vorträgen haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, per Chatfunktion Fragen zu stellen und über die angesprochenen Themen zu diskutieren.

Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation kann der IBA Salon leider nur digital stattfinden.

Programm zur Online-Veranstaltung

18 Uhr
Begrüßung und Moderation
Katja Fischer, Programm- und Projektleiterin der IBA Thüringen

Das Themenjahr „Neue Natur“
Dr. Thomas Leßmann,
Vizepräsident der Klassik Stiftung Weimar

18.15 Uhr
Der temporäre Pavillon „Grünes Labor“
Studio Booom, Weimar

18.45 Uhr
Impuls „In Zukunft bauen wir anders!“
Susanne Wartzeck, Präsidentin des Bundes Deutscher Architektinnen und Architekten

19.15 Uhr
Fragerunde

Termin: 26. Mai 2021, 18 Uhr, kostenlose Anmeldung über Zoom

Visualisierung des Grünen Labors am Tempelherrenhaus im Park an der Ilm. Foto: Studio Boom, Jakob Müller
Partner Partner Partner Partner Partner Partner Partner
Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits