Become a Member
← Alle Artikel
Sustainability
10. Dezember 2020

Hans-Sauer-Award 2021

Wie könnte die Menschheit in Zukunft in Europa das Konzept einer zirkulären städtischen Wirtschaft auf das Konzept einer zirkulären städtischen Gesellschaft ausweiten? Der Hans-Sauer-Award 2021 sucht unter dem Titel „Circular Cities. Designing Urban Communities of Tomorrow“ nach innovativen Lösungen für die Herausforderungen, vor denen Städte derzeit stehen

Unter dem Titel „Circular Cities. Designing Urban Communities of Tomorrow” lobt die Hans-Sauer-Stiftung aus München den Hans-Sauer-Award 2021 aus. Kommunen, private Organisationen und Initiativen, akademische Einrichtungen, Start-ups sowie zivilgesellschaftliche Gruppen sind eingeladen, ihre Beiträge bis zum 31. Januar 2021 digital einzureichen.

Die negativen Auswirkungen des linearen Wirtschaftssystems sind besonders in städtischen Gebieten spürbar. Städte verbrauchen derzeit 75 Prozent der natürlichen Rohstoffe, produzieren 50 Prozent des weltweiten Abfalls und emittieren zwischen 60 und 80 Prozent aller Treibhausgase. Die UNO prognostiziert ein weiteres Wachstum der Stadtbevölkerung von heute knapp 4 Milliarden auf 6,5 Milliarden im Jahr 2050 – ein demografischer Trend, der die Probleme der Städte verschärfen wird.

Immer mehr Städte sind sich ihrer ökologischen und sozialen Herausforderungen bewusst und suchen nach neuen Lösungen. Dabei wenden sich viele der Idee der Kreislaufwirtschaft zu. Die zirkuläre Wirtschaft weicht von der kontinuierlichen Nutzung endlicher Ressourcen ab, indem sie die wirtschaftliche Aktivität vom linearen Konsum entkoppelt. Das letztendliche Ziel ist die Reduzierung von Abfall und die Schaffung eines geschlossenen Kreislaufsystems.

Aus diesem Grund gibt die Mehrheit der Pilotprojekte für zirkuläre Städte technischen Lösungen und Materialflüssen den Vorrang. Diese Projekte modellieren die Zirkularität im Einklang mit den heutigen Marktstrukturen und einer Fokussierung auf die Wirtschaft. Gesellschaftliche Aspekte werden oft ausgeklammert.

Gesellschaftliche Aspekte wie Partizipation, soziale Gerechtigkeit und Lebensqualität sind jedoch unabdingbar, wenn Zirkularität als Modell Nachhaltigkeit fördern soll. Zirkuläre Städte sind der Schlüssel zu nachhaltigen Lösungen für die zahlreichen Herausforderungen, vor denen Städte stehen. Der Hans-Sauer-Preis 2021 konzentriert sich daher auf die gesellschaftlichen Aspekte der Zirkularität. Die Hans-Sauer-Stiftung sucht nach neuen Wegen der sektorübergreifenden Zusammenarbeit, die die Projekte mit partizipativen Prozessen angeht.

Insgesamt steht ein Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro zur Verfügung. Dieses wird in den drei Preiskategorien „Ideen“, „Strategien“ und „umgesetzte Projekte“ verliehen. Die Jury gibt die Finalisten im Februar 2021 bekannt. Teilnehmer können Einreichungen in englischer Sprache bis zum 31. Januar 2021 an folgende E-Mail-Adresse senden: award2021@hanssauerstiftung.com

Weitere Informationen findet ihr unter https://www.hanssauerstiftung.de/preis/hans-sauer-award-2021/

Text: Valentina Grossmann

Der Hans-Sauer-Award 2021 sucht unter dem Titel „Circular Cities. Designing Urban Communities of Tomorrow“ nach innovativen Lösungen für die aktuellen Herausforderungen der Städte. Foto: Chuttersnap / Unsplash
Partner Partner Partner Partner Partner Partner Partner
Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits Friends & Benefits