Become a member
← Alle Artikel
Arts & Culture

Abschiedsschwoof und Neuanfang in Clärchens Ballhaus

Clärchens Ballhaus war unter der Leitung von Ehepaar Regehr und Christian Schulz 15 Jahre lang einer der glamourösesten Tanztreffs Berlins. Nun übernimmt der Berliner Fotograf und Investor Yoram Roth das Haus. Vergangenes Wochenende wurde noch einmal kräftig gefeiert

Noch ist der glamouröse Spiegelsaal mit Lampions, Girlanden und Lametta geschmückt. Und für die Kamera tanzt Ehepaar Regehr einen Cha-Cha-Cha zum Abschluss: einen Tanz der Freude, so wie es sich für Clärchens Ballhaus gehört. Doch eigentlich ist ihnen mehr als wehmütig zumute, denn mit schwofen, tanzen, flirten ist nun erstmal Schluss. 15 Jahre lang haben Bühnenbildner David Regehr, die Tanzlehrerin Lisa Regehr und Christian Schulz den Tanztempel zu einer der stimmungsvollsten Feierlocations in Berlin gemacht.

Clärchens Ballhaus in der Augustenstraße ist eines der letzten erhaltenen Tanzlokale aus der Zeit um 1900 in Berlin. Eröffnet hatte es ursprünglch Fritz Bühler mit seiner Ehefrau Clara, die es nach dem Tod ihres Mannes weiterführte. Im Volksmund hieß es daher fortan nach seiner Betreiberin Clärchens Ballhaus. Als die Regehrs das Haus übernahmen, war es mehr Legende als pulsierender Tanztempel: vollgestellt mit Gerümpel, die Fenster zugemauert, der Spiegelsaal geschlossen. Doch unter ihrer Regie wurde die Institution wieder zum Leben erweckt mit Wintergarten, Restaurant, Ball- und Spiegelsaal. Tausende von Besuchern genossen Jahr für Jahr auf bordeauxfarbenen Plüschsofas und unter funkelnden Lüstern die nostalgische Atmosphäre bei Drinks, Flirts und Gesprächen.

Doch nun ist Schluss. Ab dem 15. Januar übernimmt mit dem Berliner Fotografen Yoram Roth ein neuer Investor das Haus in der Augustenstraße. Anlass zur Bange für die Fangemeinde von Clärchens Ballhaus: Zwei Petitionen wurden von mehr als 4000 Menschen unterzeichnet, damit das „starke, alte Herz von Mitte“ unter den Regehrs weiterschlagen könne. Doch die Übernahme durch Roth steht. Unter seiner Regie soll die Location barrierefrei werden mit einem Aufzug. Geplant ist auch eine bessere Belüftung für den Spiegesaal und mehr Möglichkeiten für Events. Immerhin hat Roth – er gehört zu den Gründungsinvestoren der „Genossenschaft für urbane Kreativität“ am Holzmarkt – versprochen, dass er „die Seele“ des Hauses erhalten will und weitergetanzt wird. Und vielleicht ist dies ja nicht nur ein Neuanfang für „Clärchen“, sondern es bekommt einmal mehr einen ganz großen Auftritt.
DJane Clärchen und die Ballhaus Band ziehen übrigens vorübergehend ins Berliner Ballhaus in der Chausseestraße. Die neue Veranstaltungsreihe unter dem Namen „DJane Clärchen & die Ballhaus Band im Exil“ findet dort ab 24. Januar freitags und samstags statt.

Text: Marie Annette Laufer

Titelbild: Clärchens Ballhaus war die letzten 15 Jahre lang einer der glamourösesten Tanztreffs Berlins. Nun übernimmt der Berliner Fotokünstler und Investor Yoram Roth das Haus. Vergangenes Wochenende wurde noch einmal kräftig gefeiert. Foto: www.ballhaus.de
Partner Partner Partner Partner Partner Partner Partner